News

Dr. Rolf Müller

Ministerpräsident Volker Bouffier (r.) zeichnet lsb h-Präsident Dr. Rolf Müller aus. Foto: Sabrina Feige

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier sprach von „bemerkenswertem ehrenamtlichem Engagement“, von Vorbildlichem, was „für Hessen und seine Menschen“ geleistet wurde, von „Verdiensten um die Förderung des Sports und des Vereinswesens“. Am Ende schüttelte er Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen, die Hand und überreichte ihm das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

„Ehrenamtliches Engagement war für mich immer selbstverständlich. Denn nur durch engagierte Menschen kann die Vereinslandschaft, für die Deutschland so bekannt ist, existieren und ihre positive Kraft entfachen. Eine Auszeichnung wie diese ist für mich dennoch eine große Ehre“, freute sich Dr. Rolf Müller.

Bouffier hatte ihn zuvor ausführlich gewürdigt: „Du hast dich in besonderer Weise um unser Land verdient gemacht“, wand sich Hessens Ministerpräsident an seinen langjährigen Freund Müller. Mehr als 40 Jahre lang habe sich dieser für das Gemeinwohl in Hessen eingesetzt.

Früher Sprecher der Landesregierung, war Müller bis 2014 Mitglied des Hessischen Landtags und als Abgeordneter der CDU-Fraktion Vorsitzender der Enquetekommission Demografischer Wandel sowie zwei Jahre lang hochschul- und wissenschaftspolitischer Sprecher. Auf kommunalpolitischer Ebene setzte sich Müller als Stadtverordneter in Gelnhausen und 37 Jahre als Mitglied im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises für die Interessen der Bürger ein.

 „Als früherer Deutscher Hochschulmeister im Schwimmen gilt dein ehrenamtliches Engagement aber ganz besonders dem Sport“, so Bouffier. Als Präsident des Hessischen Schwimmverbandes wurde Müller 1994 zunächst zum Vizepräsidenten des Landessportbundes Hessen gewählt, seit 1997 leitet er den Dachverband der hessischen Sportvereine als Präsident.

„Die Förderung der Jugend- und Integrationsarbeit in den Sportvereinen unseres Landes ist Dr. Rolf Müller ebenso ein besonderes Anliegen wie die Instandhaltung und Erweiterungen der Sportanlagen“, erklärte der Ministerpräsident bei der Feierstunde im Hessischen Landtag. Als lsb h-Präsident sorge er für ein flächendeckendes Sportangebot und vertrete zu jeder Zeit „die Interessen des Sports als wichtiges Bindeglied in und für unsere Gesellschaft“.

Seit über 50 Jahren ist Rolf Müller seinem Heimat Verein verbunden, seit 16 Jahren sitzt er dem Schwimmvereins Gelnhausen sogar vor. Kein Wunder also, dass Müller bereits 1988 mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurde. Mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland folgte nun die nächste Stufe.