News

Schule macht Sport

Schule macht Sport - Sport macht Schule

Kampagne "Schule und Sport ..."

Vor dem Hintergrund der allgemeinen Erkenntnis, dass Bewegung und Sport als Elementarfähigkeit für alle gelten und insbesondere Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung maßgeblich durch Bewegungsaktivität beeinflusst werden und in Anerkennung der grundlegenden Einschätzung, dass die Zusammenarbeit von Schule und organisiertem Sport wesentlich die Zukunft des Sports bestimmen wird, hat sich der Landessportbund Hessen und die Sportjugend Hessen in den vergangenen Jahren in seinen wichtigsten Organen wiederholt mit dem Thema „Schule und Verein“ auseinandergesetzt (Sportbundtag September 2015 und Hauptausschuss Mai 2015 zum Beispiel).

Das besondere Augenmerk im Bereich der Zusammenarbeit „Schule und Verein“ hat in den vergangenen Jahren den Nachmittagsangeboten bzw. den Ganztagsangeboten gegolten. Dabei hat sich klar herausgestellt: die Sportvereine in Hessen sind die stärksten Partner der Schulen in der Nachmittagsgestaltung des Ganztags.

Dies zeigt auch das Landesprogramm zur Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen, das seit 1992 fester Bestandteil des Schullebens ist. Durch die sich stetig weiterentwickelnde Schulreform, die immer mehr Schulen im Ganztagsangebot vorzuweisen hat, werden die Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen unabdingbar. Dies ist sicherlich nicht immer einfach und noch schwieriger, wenn die Ganztagsangebote nicht spätestens um 16.00 Uhr enden. Ein besonderer Wert wird dabei auf die Interessen der Sportkreise und Fachverbände gelegt, die die Basis für die Kooperationen von Schule und Verein bilden. Denn nur durch eine enge Kooperation der beiden Institutionen können wir positiv die Zukunft des Sports gestalten.

Grundlage der weiteren Zusammenarbeit bildet die Resolution des Sportbundtages 2015, die in einen Zehn-Punkte-Aufgabenkatalog mündet, der selbstverständlich auch aktuell gültig ist. Alle Gremien und Organe des lsb h gehen einmütig von folgender Grundvoraussetzung zukünftiger Schulentwicklung aus: Die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen / Fachverbänden und ihr weiterer Ausbau ist alternativlos. Gerade deswegen wird die angestrebte Kampagne nur Erfolg haben, wenn eine enge Kooperation mit der Landesregierung, insbesondere dem Kultusministerium und dem Innen-/Sportministerium stattfindet.

Unter Zugrundelegung bisheriger Erfahrungen werden bei der Umsetzung der Kampagne „Sport macht Schule – Schule macht Sport“ in der laufenden Legislaturperiode vor allem Lösungsmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen.

Dabei ist das Themenfeld „Schule und Verein“ durch gemeinsame Anstrengungen hessenweit aktiv bestellt:

  • Es bestehen rund 500 Kooperationen im Landesprogramm „Schule und Verein“;
  • Das Programm „Schule und Verein“ wird (so die Auswertung der Online-Befragung) ganz überwiegend positiv aufgenommen;
  • Ganztagsschulbeauftragte sind in den Sportkreisen installiert;
  • Die novellierte Ganztagsrichtlinie steht zur Unterzeichnung bereit;
  • Die Sportkreise werden stetig beraten, regionale Programmgruppen sind installiert;
  • Die Broschüre „Schule und Sportverein – gemeinsam für einen bewegten Tag“ wurde veröffentlicht;
  • „Schule und Verein“ ist ein Schwerpunktthema im einschlägigen Landesausschuss;
  • Zum Thema „Leistungssport und Schule“ liegt ein umfangreiches Konzept vor.


In folgenden Bereichen werden – unter Zugrundelegung erprobter Modelle vor Ort – Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die auch hessenweit verankert werden sollen.

  • Verankerung der Sportvereine / Fachverbände als Premiumpartner der Schulen in Hessen
  • Gemeinsame Nutzung vor Sportstätten
  • Sicherung ausreichender Hallenkapazitäten für den Vereinssport, Sicherung von Vereinssportzeiten
  • Weitere Verbesserung der Kommunikation Schule und Sportverein, auch durch gemeinsame / abgestimmte Zielformulierungen
  • Sicherstellung / Verbesserung der Kooperationsangebote
  • Initiierung und Verbreitung von Praxismodellen für einen rhythmisierten Ganztag
  • Offensive für eine Übungsleiter/-innen-Ausbildung „Sport im Ganztag“
  • Entwicklung gemeinsamer Fortbildungsveranstaltungen
  • Sport bei allen Herausforderungen der Schulentwicklung und Schulgestaltung systematisch miteinbeziehen, so auch bei der anstehenden Überarbeitung der Ganztagsrichtlinie
  • Umsetzung von Modellen zur Durchführung von 4 und mehr Wochenstunden Sport im unterrichtlichen Schulsport
  • Umsetzung von Modellen zur Schwimmfähigkeit von Grundschülern
  • Umsetzung des Konzeptes zur weiteren Entwicklung des Leistungssports (im Bereich Schule und Sport) in Hessen
  • Erarbeitung und Verabschiedung einer gemeinsamen Rahmenvereinbarung „Ganztag“