Zu unseren...

Sportverbänden

Behindertensport

http://www.hbrs.de

geschaeftsstelle@hbrs.de


Der heutige Behinderten- und Rehasport ist aus dem Versehrtensport hervorgegangen, der sich - aufgrund des riesigen Potenzials an Kriegsbeschädigten - nach 1945 sehr rasch in unserer Bundesrepublik ausgeweitet hat.Im Jahre 1951 erfolgte der organisatorische Zusammenschluss durch Gründung des Hess. Behinderten- und Reha-Sportverbandes e.V. (HBRS), der im Bereich des lsb h zuständiger Sportfachverband für den Behinderten- und Rehasport ist.

Mit fast 34.000 gesundheitsgeschädigten und gesundheitsgefährdeten Mitgliedern in 384 eigenständigen Vereinen oder gesonderten Rehasport-Abteilungen in hessischen Turn- und Sportvereinen ist er heute der drittgrößte Landesverband im Deutschen Behinderten-Sportverband e.V..

Der HBRS hat sich zum Ziel gesetzt und verfolgt den Zweck, den Sport als Mittel der Integration und Rehabilitation einzusetzen.Dies ist die Besonderheit von Ziel und Aufgabe des Verbandes und grenzt ihn somit gegenüber den anderen Sportfachverbänden im lsb h entscheidend ab. Als Behinderung gilt jede funktionelle Störung, die Sport nicht ohne Einschränkung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene betreiben lässt.

Sie erreichen den HBRS unter:

Hessischer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V.

Geschäftsstelle

Frankfurter Str. 7
36043 Fulda

Tel.: 0661 / 869769 - 0
Fax: 0661 / 869769 - 29



Öffentlichkeitsarbeit:

uliphoto.de

Uli Gasper
Braunshardter Weg 11
64293 Darmstadt

Tel.: 06151 / 893264
email: u.gasper@gmx.de

Homepage: www.uliphoto.de