Coronavirus

Coronavirus

aktuelle Informationen

Die Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 in Deutschland verläuft weiterhin hochdynamisch. Wie alle gesellschaftlichen Bereiche ist auch der Sport von den Auswirkungen stark betroffen. Der Landessportbund Hessen informiert auf dieser Seite immer aktuell über Entwicklungen und Entscheidungen. Er versucht, drängende Fragen der Vereine zu beantworten und stellt hilfreiche Links zur Verfügung.

---- Stand: 27.03.2020 ----

Informationen des Landessportbundes:

  • Rechtliche Fragen: Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen haben uns zahlreiche rechtliche Fragen erreicht, die Vereine und sonstige Sportorganisationen betreffen. Dr. Frank Weller, Vizepräsident Vereinsmanagement und Rechtsanwalt, hat die wichtigsten davon beantwortet. Seine Einschätzung können Sie hier nachlesen.
     
  • Versicherungsschutz: Die ARAG-Sportversicherung hat auf Anfrage des Landessportbundes Hessen e.V. einen weitreichenden Versicherungsschutz für Sportvereine rund um Corona im Rahmen des abgeschlossenen Sportversicherungsvertrag bestätigt. Danach sind u.a. auch die Teilnahme an Online-Sportangeboten der Vereine, die Teilnahme an per Videokonferenz durchgeführter Vorstands-/Abteilungssitzungen oder bestimmtes soziales Engagement versichert. Einzelheiten hier:
     
  • GEMA: Die GEMA informiert auf ihrer Homepage (Stand 20.03.2020) darüber, dass für Lizenznehmer, für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge ruhen. Darunter fällt der Pauschalvertrag des lsb h ebenso, wie die Lizenzverträge, die Vereine darüber hinaus mit der GEMA abgeschlossen haben. Mehr erfahren Sie hier.
     
  • Präventionskurse: Für Präventionskurse im Sportverein, die aufgrund der Pandemie nicht starten können oder unterbrochen wurden, haben die Krankenkassen Sonderregelungen entwickelt, sodass alle Teilnehmer*innen ihre Bezuschussung erhalten. Demnach können begonnene Präventionskurse zu einem späteren Zeitpunkt oder jetzt unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie fortgesetzt und abgeschlossen werden. Sollte ein Kurs nicht später fortgesetzt werden können oder die Teilnehmer*innen das spätere Angebot nicht nutzen können, ist nach Empfehlung des GKV-Spitzenverbandes eine Bezuschussung durch die Krankenkassen wenigstens auf Basis der stattgefundenen Kurseinheiten vorzunehmen. In beiden Fällen wird empfohlen, dass die Übungsleitung auf der Teilnahmebescheinigung vermerkt, wie viele Kurseinheiten auf Grund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden haben. Weitere Informationen zum Umgang der gesetzlichen Krankenversicherungen mit dem Coronavirus gibt es hier.

  • Lizenzverlängerungen:Da durch die Vielzahl der abgesagten Veranstaltungen Probleme mit der Lizenzverlängerung entstehen können, hat der Landessportbund für seine Lizenzen, die zum 31.12.2019 abgelaufen sind bzw. zum 30.06.2020 ablaufen, Sonderregelungen beschlossen, durch die Fortbildungszeiträume verlängert werden können. Betroffene Lizenzinhaber/-innen können sich im Geschäftsbereich Schule, Bildung und Personalentwicklung unter 069 6789-108 oder fobst@remove-this.lsbh.de informieren.Grundsätzliche Informationen zur Lizenzverlängerung sind weiterhin hier einsehbar.
     
  • Appell: Mit einem Appell für Solidarität in Zeiten der Corona-Pandemie hat sich Landessportbund-Präsident Dr. Rolf Müller am 19. März an die gesamte hessische Sportfamilie gewandt. Er fordert die rund 2,1 Millionen Sportvereinsmitglieder darin auf, in dieser Situation besonnen zu handeln und sich unbedingt an die Empfehlungen der Experten zu halten. Den kompletten Appell finden Sie hier.
     
  • Erreichbarkeit der Geschäftsstelle: Die Arbeit der Geschäftsstelle des Landessportbundes wird derzeit (noch) aufrechterhalten. Die Geschäftsführung und die Geschäftsbereiche des Landessportbundes, die Sportjugend Hessen sowie der Olympiastützpunkt Hessen sind montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch zu erreichen. Eine Liste mit relevanten Telefonnummern ist hier veröffentlicht. Bitte beachten Sie: Die Präsenzzeiten der Mitarbeitenden wurden stark eingeschränkt. Bitte haben Sie Geduld, wenn Sie nicht sofort den entsprechenden Mitarbeitenden erreichen oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.
     
  • Bildungsstätten geschlossen: Am 16. März hat der Landessportbund Hessen seine Sportschule in der Frankfurter Otto-Fleck-Schneise 4 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Gleiches gilt für die Bildungsstätte Wetzlar und das Camp Edersee der Sportjugend Hessen.
     
  • Absage von Veranstaltungen: Am 13. März hat der Landessportbund Hessen seine kompletten Veranstaltungen –  z.B. Lehrgänge, Tagungen, Ausschüsse etc. –  zunächst bis zum Ende der Osterferien, 19. April, abgesagt. Wir werden die Lage fortlaufend prüfen und gegebenenfalls neu bewerten. Der Landessportbund empfiehlt den hessischen Sportorganisationen, ebenfalls alle Veranstaltungen zunächst bis zum Ende der Osterferien abzusagen und hierzu mit ihren Mitgliedern transparent zu kommunizieren.

     

Informationen der Bundes- und Landesregierung sowie wichtige Informationsquellen

  • Sportanlagen geschlossen: Die Landesregierung hat ab Mittwoch, 18. März, den Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm-und Spaßbädern, Thermalbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen untersagt. Die komplette "Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 17. März 2020" finden Sie hier.
     
  • Beschlüsse der Landesregierung: Alle Beschlüsse die Landesregierung sind immer aktuell auf ihrer Webseite einzusehen.
     
  • Zusammenkünfte verboten: Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart. Demnach sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen derzeit verboten. Dies gilt auch für Mitgliederversammlungen. Die vollständigen Leitlinien können Sie auf der Seite der Bundesregierung einsehen.
     
  • Service-Webseite: Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat eine Service-Webseite zum Thema eingerichtet, auf der die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet werden.
     
  • Wirtschaftliche Fragen: Vereine, die Einnahmen im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb haben oder Mitarbeiter in Teil-/Vollzeit beschäftigen, finden auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen viele Antworten auf aktuelle Fragen.

  • Minijobs: Und für Vereine, die Mitarbeiter auf 450,- Euro-Basis (Minijobber) beschäftigen, hat die Minijobzentrale die wichtigsten Informationen auf ihrer Homepage zusammengefasst.

  • Kontaktdaten: Eine hessenweite Hotline zum Coronavirus ist unter der Nummer 0800- 5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihrem Anliegen zudem per E-Mail an die Hessische Landesregierung wenden: buergertelefon@remove-this.stk.hessen.de

  • Häufige Fragen: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat in einer Videoreihe Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengetragen.
     
  • Ansprechpartner: Bei Fragen zum Coronavirus sind unverändert die örtlichen Gesundheitsämter ein wichtiger Ansprechpartner für Vereine. Welches Gesundheitsamt jeweils zuständig ist, lässt sich über die Seite des Robert Koch Instituts herausfinden: https://tools.rki.de/PLZTool/
     

Weitere hilfreiche Informationen für Vereine

  • DOSB: Der DOSB hat sportbezogene Informationen zum Coronavirus auf seiner Internetseite zusammengetragen, insbesondere auch solche, die den Leistungssport betreffen. Dort gibt er auch Empfehlung zum Umgang mit Athletinnen und Athleten ab, die aus Risikogebieten zurückkehren. Außerdem verweist der DOSB auf die vom Robert-Koch-Institut (RKI) zusammengestellten Maßnahmen im Verdachtsfall.
     
  • Veranstaltungen: Bereits jetzt haben viele Veranstalter größere Sportevents weit über den 19. April hinaus abgesagt. Beispiele sind das Pfingstturnier in Wiesbaden oder der Radklassiker Eschborn-Frankfurt. Auch der für Juni geplante Hessentag 2020 findet nicht statt. Dadurch entfällt auch "Hessens Festival des Sports". Es ist wahrscheinlich, dass weitere Absagen folgen.
     
  • Steuerrechtliche Fragen: Das Bundesfinanzministerium hat am 19. März steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus bekanntgegeben, die auch für Vereine relevant sein können. Das entsprechende Schreiben können Sie hier einsehen.

 

Oft gefragt

Rechtliche Einschätzungen für Vereine

Versicherung

Schutz für Sportvereine rund um Corona

Keine Gema

Verträge ruhen

Beschlüsse fassen

in Zeiten von Corona

Appell

des Präsidenten