Für Prüfer

Ausbildung

von Prüfern


Möglichst viele Hessen für das Sportabzeichen begeistert –  das ist das Ziel des Landessportbundes. Übungsleiter und Prüfer – Frauen wie Männer – sind dabei wichtige Multiplikatoren. Der Landessportbund ist deshalb bestrebt, sie stets auf dem Laufenden zu halten – und vor allem für eine gute Ausbildung zu sorgen. Dafür werden Basislehrgänge sowie Zusatzqualifikationen angeboten:

SPAZ-Basislehrgänge (Abnahmeberechtigung für Leichtathletik und Schwimmen)


Der Lehrgang umfasst 16 Lerneinheiten und wird in diesem Umfang auch für die Verlängerung der Übungsleiter-Lizenz anerkannt. Die Teilnehmer erhalten praktische sowie theoretische Unterstützung, um Sportabzeichen-Gruppen anleiten und betreuen zu können. Beim Lehrgang werden somit die Grundlagen für eine zielgruppengerechte Vorbereitung auf das Sportabzeichen gelegt. Das Seminar schließt mit der Qualifizierung zum/zur Sportabzeichen-Prüfer/-in in den Disziplinen Schwimmen und Leichtathletik ab. Zur Zielgruppe gehören Übungsleiter/-innen, Sportlehrer/-innen und Interessierte, die das Sportabzeichen vor Ort fördern möchten. Folgende Inhalte werden vermittelt:

Informationen

  • Merkmale, Ziele, Inhalte und Anforderungen des Dt. Sportabzeichens
  • Welche Gruppen wollen wir erreichen?
  • Sportabzeichen-Treffs vor Ort – Ansprechpartner/-innen für das Sportabzeichen
  • Versicherungsschutz
  • Verleihungsmodus und Beurkundung

Körperliche Fitness

  • Leistungsanforderungen im Sportabzeichen
  • Gesundheitsorientiertes Sporttreiben / Vermeidung von Verletzungen
  • Belastbarkeit in den verschiedenen Altersstufen / altersadäquates Sporttreiben / Welche Bedingung passt zu mir?
  • Körperliche Fitness: Was ist das? (Bedeutung von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit)

Gestaltung des Sportabzeichen-Trainings

  • Gestaltung der Sportpraxis: Was ist zu beachten?
  • Was kann ich selbst tun? Wo brauche ich Anleitung?
  • Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen

Praktische Übungen

  • Verbesserung der körperlichen Fitness und Kondition
  • Funktionsgymnastik und Aufwärmprogramme
  • Technik-Tipps: Schwimmen, leichtathletische Disziplinen, Seilspringen
  • Abnahmepraxis und Abnahmerichtlinien
  • Sicherheit beim Sporttreiben


Ausbildungs-Termine 2018

17./18.02.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt
17./18.03.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt
März/April 2018: Baunatal
28./29.04.2018: Fulda
12./13.05.2018: Gießen/Wieseck
23./24.06.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt
15./16.09.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt
 

Zusatzqualifikation „Sportabzeichen-Spezial“ (Turnen, Radfahren)


Die Leistungsanforderungen des Sportabzeichens können zum Teil auch in den Sportarten Turnen und Fahrradfahren erfüllt werden. Um diese Disziplinen als Prüfer abnehmen zu dürfen, ist eine Erweiterung der Prüfberechtigung nötig. Sie richtet sich an alle Personen, die bereits die Basisausbildung erworben haben. Der Lehrgang wird zur Verlängerung der ÜL-Lizenz mit 8 LE anerkannt.

Inhalte:        

  • Einblick in die Disziplinen Turnen und Radfahren im Sportabzeichen-Programm
  • Aufgaben und Schwierigkeitsstufen
  • Hinweise zum methodischen Aufbau, Training, Abnahme
  • Helfen und Sichern / Verkehrssicherheit beim Radfahren
  • Bewertungsrichtlinien und -tipps

Zielgruppe: Aktive Sportabzeichen-Prüfer/-innen, Übungsleiter/-innen, Lehrer/-innen, die berits die Basisqualifikation erworben haben.


Ausbildungs-Termine 2018:

Sa, 21.04.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt
Sa, 26.05.2018: Fulda
So, 23.09.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt

 

Zusatzqualifikation „Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung“


Der Landessportbund bietet in Kooperation mit dem Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband eine Zusatzqualifikation „Sportabzeichen – Praxis für Menschen mit Behinderung“ an.  Teilnehmen können Sportabzeichen-Prüfer/-innen, Übungsleiter/-innen und Lehrer/-innen, die ihre Prüflizenz für die Arbeit mit behinderten Menschen erweitern wollen. Der Lehrgang wird zur Verlängerung der ÜL-Lizenz mit 8 LE anerkannt.

Inhalte:

  • Bedeutung des Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung
  • Medizinische und behinderungsspezifische Grundlagen für die Vorbereitung und Abnahme
  • Informationen über Behinderungsklassen
  • Handhabung der Prüfbedingungen
  • Praktische Umsetzung / Kooperation vor Ort
     

Ausbildungs-Termine 2018:

15.04.2018: Sportschule des lsb h in Frankfurt
08.09.2018: Erbach/Odenwald
29.09.2018: Fulda
April 2018: Kassel

 

  

Sportabzeichen

in der Schule


Für die Abnahme des Sportabzeichens im Rahmen des Schulsports haben der Landessportbund Hessen und das Hessische Kultusministerium eine Sondervereinbarung getroffen: Alle Lehrer und Lehrerinnen mit der Fakultas Sport sind berechtigt, das Sportabzeichen innerhalb Ihrer Schule im Rahmen des Sportunterrichts anzubieten und abzunehmen. Für die Richtigkeit auf den Prüfkarten zeichnet die/der zuständige Sportlehrer/-in mit ihrer/seiner Unterschrift und Schulstempel.

Die Prüfkarten erhalten Lehrer/-innen bei ihrem jeweiligen Sportkreis oder dem zuständigen Schulsportkoordinator/-in. Die Urkunden werden direkt an den zuständigen Sportkreis zur Verleihung weitergeleitet. Sollte vor Ort eine andere Regelung gelten, wenden Sie sich bitte direkt an die regionalen Beauftragten für das Deutsche Sportabzeichen.

Leistungs- katalog

Kinder & Jugend

News

für Sie

Titelthema "Sport und Gesundheit"

Gesundheit ist das Sportmotiv Nr.1. Welchen Weg Vereine gehen können und welche guten Beispiele es bereits gibt können Sie im Titelthema der "Sport in Hessen" (12/2017) nachlesen.
mehr

Jetzt für Heinz-Lindner-Preis bewerben

Ihr Verein engagiert sich im Bereich Gesundheitssport und leistet hier hervorragende Arbeit? Dann schlagen Sie ihn bis zum 15. März 2018 für den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Heinz-Lindner-Preis vor.
mehr

Ansprechpartner

Sportabzeichen

Brigitte Ebers

Referentin Sportabzeichen

Tel.: 069 6789-447
Fax: -209
E-Mail: bebers@remove-this.lsbh.de

Jürgen Roth

Sachbearbeiter Sportabzeichen

Tel.: 069 6789-263
Fax: -209
E-Mail: jroth@remove-this.lsbh.de