Förderung

Förderung in Millionenhöhe

Zuschüsse für Übungsleiter, Baumaßnahmen sowie langlebige Sportgeräte

Mit fast fünf Millionen Euro fördert der Landessportbund Hessen dieser Tage seine rund 7.600 Sportvereine. Auf Vorschlag des Vizepräsidenten Vereinsmanagement, Dr. Frank Weller, bewilligte das Präsidium in seiner Oktober-Sitzung knapp 4,5 Millionen Euro für die Bezuschussung von Übungsleitern, Vereinsmanagern und Jugendleitern, die in den Vereinen im Einsatz sind. Weiterhin wurde für die Sportförderanträge des I. Quartals 2020 ein Betrag in Höhe von 473.587 Euro bereitgestellt.

„In unseren Vereinen sind derzeit knapp 22.000 lizenzierte Übungsleiter und Trainer im Einsatz. Ohne sie wäre ein vielfältiger Sport, wie wir ihn kennen, nicht vorstellbar. Ihre Förderung liegt uns daher sehr am Herzen“, sagt Weller. Wie in jedem Jahr werden die Übungsleiterzuschüsse in der zweiten Novemberhälfte auf die Vereinskonten überwiesen. Erfreulicherweise konnte der Stundensatz erneut angehoben werden und liegt in diesem Antragsjahr bei 1,21 Euro. Das sind pro Stunde 2 Cent mehr als im Vorjahr. 

Mit den Bewilligungsbescheiden, die im Oktober versandt werden, erhalten die Vereine Mitteilung über die Höhe des Zuschusses und die Anzahl der geförderten Übungsleiter. Darüber hinaus liegen dem Schreiben das Kombi-Formular, die Verwendungsbestätigung 2020 für diese Mittel und der Antrag 2021 bei, der bis zum 31.03.2021 über den vorbezeichneten Weg einzureichen ist. „Wir entsprechen damit dem Wunsch vieler Vereine auf frühzeitige Übersendung dieser Unterlagen“, so Weller. Vereine, die einen Antrag auf Bezuschussung von Vereinsmanagern und/oder Jugendleitern gestellt haben, erhalten die jeweiligen Bescheide ebenfalls Ende Oktober: Die Zuschüsse hierfür wurden in der Sitzung des lsb h-Präsidiums ebenfalls bewilligt.

Energetische Sanierung nimmt zu
Im Rahmen der Sportförderung für das I. Quartal 2020 gehen 327.587 Euro an insgesamt 95 Vereine zur Unterstützung ihrer Baumaßnahmen. Diese werden mit bis zu 25 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten bezuschusst, maximal in Höhe des verfügbaren Guthabens im Vereinsförderungsfonds. Auch in diesem ersten Quartal dominierten wieder die Frühjahrssanierungen der diversen Rasen- bzw. Tennisplätze, die für den Spielbetrieb auf Vordermann gebracht wurden. Aber auch energetische Sanierungen wie die Umrüstung von Flutlichtanlagen auf LED-Technik oder Dachsanierungen an den Vereinsheimen nehmen immer mehr zu.  Wichtig zu wissen: Auch die Eigenleistung von Mitgliedern wird bezuschusst. Jede durch die Mitglieder geleistete Arbeitsstunde kann mit 10 Euro pro Stunde zur Abrechnung angesetzt werden.

Langlebige Sport- und Zusatzgeräte
Über die Förderung beim Kauf langlebiger Sportgeräte können sich insgesamt 96 Vereine freuen. 50 Prozent – im Rahmen des Guthabens im Vereinsförderungsfonds – gibt der Landessportbund hier dazu. Insgesamt wurden Zuschüsse in Höhe von rund 146.000 Euro bewilligt. Besonders häufig gefördert wurden diesmal Tischtennis-Tische, Matten und Sportgeräte für Schützen. Mit zehn Prozent wird außerdem die Anschaffung von Zusatzgeräten bezuschusst. Darunter fallen etwa Zeitmessgeräte, Rasenmäher, Anzeigetafeln oder Ballmaschinen.

Vereine, die eine Baumaßnahme oder eine Anschaffung planen, wenden sich direkt an Miriam Wollmann oder Christiane Göckel aus dem Geschäftsbereich Vereinsmanagement. Sie senden die erforderlichen Formulare gerne zu und sind bei allen Fragen rund um die Sportförderung behilflich.

Christiane Göckel/Isabell Boger

Kontakt

Übungsleiterbezuschussung: Ralph Hoffmeister, Telefon 069 6789-318, E-Mail: rhoffmeister@remove-this.lsbh.de
Vereinsmanagerbezuschussung: Miriam Wollmann, Telefon 069 6789-290, E-Mail: mwollmann@remove-this.lsbh.de
Jugendleiterbezuschussung: Heike Priess, Telefon 069 6789-247, E-Mail: hpriess@remove-this.sportjugend-hessen.de
Sportförderung: Miriam Wollmann, Telefon 069/6789-290, E-Mail: mwollmann@remove-this.lsbh.de, oder Christiane Göckel, Telefon 069 6789-264, E-Mail: cgoeckel@remove-this.lsbh.de