Pressemeldung

Anerkennungspreis den RSV 1918 Weyer e.V.

Der Landessportbund Hessen und LOTTO Hessen haben den RSV 1918 Weyer e.V. mit dem ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports ausgezeichnet. Für sein Projekt „Grün und weiß sind die Farben der Natur“ erhält der Rasensportverein einen Anerkennungspreis und ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Der jährlich ausgeschriebene Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert.

Nachhaltiges Energiemanagement und Naturschutz – darauf setzt der Fußballverein aus Weyer nicht erst, seit es Fridays for Future gibt. Bereits im Jahr 2000 wurde beim Neubau eines Naturrasenplatzes nachhaltig gehandelt: Eine Zisterne mit 200 Kubikmetern Fassungsvermögen ermöglicht bis heute eine Platzbewässerung mit Regenwasser, eine Ausgleichsfläche mit neuen Bäumen wurde geschaffen. Nach und nach wurde das Projekt „Grün und weiß sind die Farben der Natur“, das sich an einer Zeile der Vereinshymne orientiert, weiterentwickelt.

Die entscheidenden Stichworte: eine Photovoltaik-Anlage, um Strom zu produzieren; eine neues, bivalentes Heizsystem; eine mit Erdwärme gespeiste Wärmeversorgung per Sole-Wasser-Wärmepumpe; ein neuer Brennwertkessel. 2018 wurden die alte Flutlichtanlage durch eine hocheffiziente LED-Beleuchtung ersetzt sowie die Beleuchtung im Vereinsheim ausgetauscht, derzeit werden Bewegungsmelder installiert. „Schon jetzt konnten wir unseren Energiebedarf und damit den CO2-Ausstoß um über 70 Prozent reduzieren“, berichtet Vorsitzender Roger Barthelmes stolz. „Unsere Sportanlage gehört damit nicht nur optisch zur Oberklasse, sondern zeichnet sich insbesondere durch ein nachhaltiges, durchdachtes Energiekonzept aus, das uns energetisch weitestgehend unabhängig macht.“

Kleine Maßnahmen, etwa die Verbannung von Plastikgeschirr und eine Umstellung der Vereinskommunikation auf digitale Medien, flankieren die genannten Maßnahmen. An ein Ende des Langzeitprojekts ist beim RSV Weyer nicht zu denken: Gerade ist der Bau einer Energiespeicherung geplant! „Wir entwickeln fortlaufend neue Konzepte. Schließlich ist die Verbesserung unserer Umweltbilanz nicht nur für den Verein ein Gewinn, sondern auch für unseren Planeten“, sagt Barthelmes.

„Der Sport kann so viel bewirken. Wenn Vereine diese Kraft gezielt nutzen, ist dies für uns alle ein Gewinn“, gratuliert Dr. Heinz-Georg Sundermann, Mitglied der Jury des ODDSET Zukunftspreises und Geschäftsführer der LOTTO Hessen GmbH, dem RSV Weyer zum Anerkennungspreis. Landessportbund-Präsident Dr.  Rolf Müller ergänzt: „Mit seinem Projekt beweist der RSV Weyer, wie innovativ unsere hessischen Sportvereine sind. Dazu tragen in besonderer Weise die vielen Ehrenamtlichen bei, die sich für andere – und eben auch für unsere Natur – einsetzen.“

Der ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports wird seit 2005 jährlich gemeinsam von LOTTO Hessen und dem Landessportbund Hessen e.V. ausgeschrieben. Prämiert werden richtungsweisende Projekte und Maßnahmen im Vereinssport, beispielsweise aus den Bereichen Prävention, Inklusion, Integration, Ehrenamt oder Mitgliederentwicklung. Mit einem von LOTTO Hessen gestifteten Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro zählt er zu den höchstdotierten Sportpreisen Deutschlands. Die Auswahl der Preisträger nimmt eine Jury unter Vorsitz des Bundesministers a. D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber vor. 2019 gingen 73 Bewerbungen ein.

Die weiteren Preisträger

Der mit 15.000 Euro dotierte erste Platz ging in diesem Jahr an den TSV Kirch-Brombach e.V., der für sein Projekt „Fitte Turn-Kids auch im Wald oder Wald mit allen Sinnen erleben“ ausgezeichnet wurde. Der Verein verlegte sein Turntraining für Kinder kurzerhand nach draußen in den Wald und bildet dort in der Natur Trainingsgeräte mit natürlichen Elementen nach. Den mit 9.000 Euro dotierten zweiten Platz erreichte die SKV Büttelborn 1904/46 e.V. Unter der Überschrift „Wir bringen Bewegung in Ihr Leben“ baut die Sport- und Kulturvereinigung den Gesundheitssport im Verein aus und wirkt so einem Rückgang der Mitgliederzahlen entgegen. Die mit dem dritten Platz verbundenen 6.000 Euro erhält der Marburger Ruderverein von 1922 e.V. für sein Projekt „Nie zu alt für den Einstieg in den Leistungssport“.

Mit einem Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet wurde die TSG Rodgau 1919 e.V., die durch die Gründung einer vereinsübergreifenden Dachgemeinschaft den Tennissport in Rodgau neu belebt hat.

Darüber hinaus erhalten neun Vereine Anerkennungspreise in Höhe von je 2.000 Euro. Neben dem RSV Weyer sind dies: TSG 1922 Lütter e.V., American Football Club Rhein-Main Rockets Offenbach e.V., FC Gudesding Frankfurt e.V., Frauen in Bewegung Kampfkunst und Bewegung e.V., Reit- und Fahrverein Birkenau e.V.,  Sportgemeinschaft Egelsbach 1874 e.V., SV Kirchvers e.V. und TV 1891 Babenhausen e.V.

Ansprechpartner

Kommunikation und Marketing

Ralf Wächter

Geschäftsbereichsleiter

Tel.: 069 6789-262
Fax: -300
E-Mail: rwaechter@remove-this.lsbh.de

Isabell Boger

Pressereferentin

Tel.: 069 6789-267
Fax: -300
E-Mail: iboger@remove-this.lsbh.de

Markus Wimmer

Sachbearbeitung "Sport in Hessen"

Tel.: 069 6789-437
Fax: -300
E-Mail: mwimmer@remove-this.lsbh.de

Leonore Spener

Sachbearbeitung

Tel.: 069 6789-435
Fax: -300
E-Mail: lspener@remove-this.lsbh.de

Elke Daniel-Erlenbach

Marketing / Merchandising

Tel.: 069 6789-622
Fax: -300
E-Mail: edaniel-erlenbach@remove-this.lsbh.de

Petra Kühne

Kooperationen, Sponsoring, Vermarktung

Tel.: 069 6789-200
Fax: -300
E-Mail: pkuehne@remove-this.lsbh.de

Annika Horbach

Kooperationen, Sponsoring, Vermarktung

Tel.: 069 6789-223
Fax: -300
E-Mail: ahorbach@remove-this.lsbh.de