Finanzielle Corona-Hilfen

Finanzielle Corona-Hilfen

Eine Übersicht für Akteure im Sport

Neuauflage des Förderprogramms zur Mitgliedergewinnung im Jahr 2022

Das Land Hessen hat sich entschlossen, das bereits im letzten Jahr erfolgreich durchgeführte Programm zur „Mitgliedergewinnung“ fortzuführen. Mit diesem Förderprogramm wird beabsichtigt, eine möglichst unbürokratische und zielgenaue „Hilfe zu Selbsthilfe“ anzubieten. Mit dieser Hilfe sollen Vereine unterstützt werden, die im 2. Jahr der Corona-Pandemie von einem besonders hohen Mitgliederverlust betroffen waren.

Das Förderprogramm umfasst ein finanzielles Volumen von rund 2,3 Mio. Euro und wurde in enger Abstimmung zwischen dem HMdIS und dem Landessportbund Hessen entworfen.

Die Antragsberechtigung orientiert sich an der Anzahl der verlorenen Mitglieder im Jahr 2021. Die Anzahl wird auf Grundlage der Bestandserhebung von LSB Hessen/ DLRG Hessen ermittelt.

Die Verwendung der Mittel ist zweckgebunden und für sämtliche Maßnahmen möglich, die der Gewinnung von neuen Mitgliedern dienlich und vom regulären Vereinsbetrieb abgrenzbar sind. Es handelt sich bei der Förderung um eine Zuwendung, für die ein abschließender Verwendungsnachweis zu führen ist. Alle antragsberechtigten Vereine wurden bereits vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport über ihren Anspruch auf finanzielle Unterstützung kontaktiert.

Wie funktioniert die Förderung?

Die wesentlichen Kriterien und Rahmenbedingungen in Stichpunkten:

  • Der Förderzweck ist Mitgliedergewinnung, gleichermaßen sind die Mittel diesem Zweck entsprechend einzusetzen. Es ist ein Verwendungsnachweis über die Mittelverwendung zu führen. Die Mittel können im gesamten Kalenderjahr 2022 verwendet werden. 
  • Antragsberechtigt sind alle Vereine, die im Landessportbund Hessen e.V. und der DLRG Hessen e.V. organisiert sind, sofern sie 50 oder mehr Mitglieder im Jahr 2021 verloren haben. Maßgeblich sind hierbei die gemeldeten Angaben für die jährlichen Bestandserhebungen von LSB Hessen/ DRLG Hessen.
  • Die Berechnung der Mitgliederentwicklungen erfolgt ausschließlich über die Daten aus den Bestandserhebungen zu den Stichtagen für die Jahre 2020 und 2021.
  • Ausnahmeregelung: Ebenfalls antragsberechtigt sind Vereine, die seit dem 01.01.2016 wachstumsorientierte Investitionen von mindestens 300.000 € in die eigene Infrastruktur getätigt haben und einhergehend ein Mitgliederwachstum von 50 oder mehr Mitgliedschaften in 2021 nachweisbar erwartet hätten.
  • Für Vereine, die Rehabilitationssport nach § 64 SGB IX anbieten, ist folgendes zu beachten: Rehasporttreibende, die dem Verein nicht auch gleichzeitig als Mitglied angehören, sind nicht als Mitglieder i.S.d. Regelung zu zählen. Diese Vereine werden von der Fachabteilung mit einer vertieften Prüfung unterstützt.
  • Antragsfrist ist der 30. September 2022.

Die Förderung erfolgt in drei Stufen:

  • 5.000 € erhalten Vereine bei einem Mitgliederverlust zwischen 50 und 74 Mitgliedern.
  • 7.500 € erhalten Vereine bei einem Mitgliederverlust zwischen 75 und 99 Mitgliedern.
  • Bei einem Mitgliederverlust von 100 oder mehr Mitgliedern erhalten Vereine 100 € für jedes verlorene Mitglied.

Wie kann mein Verein diese Förderung erhalten?

Um eine Zuwendung aus diesem Programm zu erhalten, ist ein Antrag an das HMdIS zu stellen. In diesem Fall gibt es dafür ein entsprechendes Antragsformular sowie weitere Erläuterungen und die Regelung des konkreten Förderprogramms. Um den Bewilligungsvorgang zu beschleunigen, wird darum gebeten, den Antrag digital, d.h. per E-Mail, an das HMdIS zu stellen. Anschließend erfolgt eine Prüfung. Sofern diese positiv verläuft, schließt sich die Bewilligung an, welche den Vereinen per Bescheid mitgeteilt wird.

Da alle antragsberechtigten Vereine durch die Bestandserhebungen der Verbände bereits bekannt sind und eine schnelle Mittelbewilligung beabsichtigt wird, wird davon abgesehen die Antragsformulare öffentlich zugänglich zu machen. Stattdessen wurden die antragsberechtigten Vereine direkt durch das HMdIS angeschrieben und haben so alle benötigten Dokumente und Informationen erhalten.

Hinweis:

Sofern Vereine, der oben benannten Ausnahmeregelung entsprechen oder trotz Antragsberechtigung kein Anschreiben erhalten haben, werden diese gebeten sich direkt mit dem HMdIS in Verbindung zu setzen. Sollte eine Antragsberechtigung gegeben sein, werden dem betreffenden Verein die notwendigen Formulare zugesandt werden.

Weitere Informationen sind auf der Webseite des HMdIS zugänglich.

Überbrückungshilfe 4 und Neustarthilfe

Mit der Überbrückungshilfe IV wird die Hilfe für die weiter von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Organisationen und Soloselbstständigen sowie Freiberufler für den Förderzeitraum Januar bis März 2022 fortgesetzt. Die neue Überbrückungshilfe IV ist weitgehend deckungsgleich mit der bekannten Überbrückungshilfe III Plus und umfasst einen Fixkostenzuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen. Ebenfalls fortgeführt wird die Neustarthilfe für Soloselbständige. Mit der Neustarthilfe 2022 können Soloselbständige weiterhin pro Monat bis zu 1.500 Euro an direkten Zuschüssen erhalten. Die Überbrückungshilfe IV kann nur über einen prüfenden Dritten beantragt werden. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2022. Gemeinnützige Organisationen und somit auch Vereine sind antragsberechtigt. Informationen zu den vielfältigen Förderbedingungen und zur Antragstellung einschl. Fristen gibt es hier.

Förderprogramm "Ehrenamt digitalisiert"

Das Förderprogramm "Ehrenamt digitalisiert!" geht in eine neue Runde. Gefördert werden u.a. Digitalisierungsvorhaben innerhalb von gemeinnützigen Vereinen und deren hessischen Dachverbänden.

Anträge können über ein Online-Formular ab 4. Juli bis spätestens 29. Juli 2022 gestellt werden.

Am 13. Juli 2022 ab 17.00 Uhr bietet digitales.hessen eine Informationsveranstaltung zur neuen Förderrunde mit Hinweisen zur Antragsstellung an. Der Teilnahmelink und weitere Informationen finden sich auf der Webseite von digitales.hessen.

Förderprogramme der deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement

Die Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement (DSEE) informiert auf ihrer Internetseite über DSEE-Förderprogramme sowie im Rahmen einer Förderdatenbank über aktuelle Fördermöglichkeiten anderer Institutionen. Link: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerdern-und-staerken/