Gema

Aktuell keine GEMA-Gebühren

Verträge ruhen


Gute Neuigkeiten in herausfordernden Zeiten kommen von der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte), mit der der Landessportbund Hessen für seine Mitgliedsvereine einen Pauschalvertrag abgeschlossen hat.

Die GEMA informiert auf ihrer Homepage (Stand 20.03.2020) darüber, dass für Lizenznehmer, für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge ruhen.

Darunter fällt der Pauschalvertrag des lsb h ebenso, wie die Lizenzverträge, die Vereine darüber hinaus mit der GEMA abgeschlossen haben.

Viele Vereine haben seit der Schließung ihre Mitglieder über diverse digitale Medien mit Videos oder Livestreams versorgt, ein Großteil davon ohne Musik, weil nicht klar war, ob diese GEMA-pflichtig ist. Auf Nachfrage wurde nun bestätigt, dass man durch den Pauschalvertrag abgedeckte Musiknutzungen auch dann als abgegolten ansieht, wenn diese während der Zeit behördlich angeordneter Schließungen nicht unmittelbar in den Sportstätten, sondern "virtuell" erfolgen (z.B. Anleitung durch die Übungsleiter via Internet-Homepage, o.ä.).

Für Livestreams ist die Nutzung der Social Media Plattformen wie YouTube, Facebook, Twitch, Twitter in den Lizenzverträgen mit den jeweiligen Plattformen inkludiert, insoweit ist eine Einzellizenzierung von Livestreams, die auf diesen Plattformen erfolgen, nicht notwendig.

Näheres hierzu erfahren Sie ebenfalls auf der Homepage der GEMA.

Oft gefragt

Rechtliche Einschätzungen für Vereine