Meldungen

KiKa-Themenwoche

"Gesund leben"

Vom 7. bis 25. September präsentiert KiKa, der öffentlich-rechtlicher Fernsehkanal von ARD und ZDF für Kinder und Jugendliche, einen Themenschwerpunkt unter dem Motto „Respekt für meine Rechte! Gesund leben!“ Mit rund 20 fiktionalen und non-fiktionalen Programmangeboten zum Themenschwerpunkt beleuchtet KiKA das Thema "Gesundheit" für Kinder auf abwechslungsreiche, informative und unterhaltsame Weise. Viele der Sendungen machen Einfluss der Ernährung auf unsere Gesundheit sichtbar.

Ein Highlight ist auch die Sondersendung von „Die Sportmacher“ am 24. September um 19:25 Uhr  im ZDF: Die zwei Sportmacher*innen Laura Knöll und Stefan Bodemer schauen sich dabei an, warum Bewegung und Sport wesentlich zu unserem Wohlbefinden beitragen und was dazu gehört, um als Sportler fit und gesund zu sein. Laura geht der Frage auf den Grund, wieso einige Sportler*innen neben einem Trainer*in auch eine*n Ernährungsberater*in haben und wie eine ausgewogene Ernährung für Leistungssportler*innen aussehen kann. Stefan findet heraus, warum Sport – besonders gemeinsam mit anderen Menschen – uns auch über die körperliche Betätigung hinaus gut tut. Außerdem checken die beiden, ob Bewegung nicht auch beim Büffeln helfen kann: sie besuchen eine Schule, die ein besonderes Lernkonzept umsetzt. Dort werden regelmäßig Bewegungspausen eingelegt, was den Schüler*innen das Lernen erleichtern soll.

Eine Übersicht über alle Angebote und Sendezeiten finden Sie in dieser Pressemappe (PDF).

Online-Fortbildung zur Sporthallenbeheizung

am 14. September


Energieeffiziente Gebäudetechnik wird immer wichtiger. Hohe Einsparpotenziale bieten dabei Deckenstrahlungsheizungen. Sie benötigen bis zu 50 Prozent weniger Energie als andere Heizsysteme und können  in einem ballwurfsicheren Deckenverkleidungssystem mit integrierter LED-Beleuchtung verlegt werden. Interessierte Vertreter von Vereinen und Kommunen können sich darüber bei einer Online-Fortbildung am Montag, 14. September, 16.30 bis 18.30 Uhr, informieren.

Sie wird vom  Landessportbund Hessen in Zusammenarbeit mit seinem Kooperationspartner, der Firma FRENGER SYSTEMEN BV Heiz- und Kühltechnik GmbH, angeboten. Anhand des Sanierungsbeispiels einer Sporthalle im Landkreis Gießen zeigt Hans-Jürgen Gutjer von FRENGER dabei den Einsatz von Deckenstrahlungsheizungen und die deraus resultirenden Energieeinsparungen auf. Dabei wird eingegangen auf:  Realisierungskonzept und Umsetzung, Nutzung von Synergien in der integralen Planung, Zahlen, Daten, Fakten, energetische Bewertung und Ersatzmaßnahmen, energetische Gegenüberstellung und Bewertung. Jens Prüller (Geschäftsbereichsleiter Sportinfrastruktur des lsb h) informiert über Beratungs- und Fördermöglichkeiten des Landessportbundes, bevor Zeit für Fragen und Diskussionen ist.

Anmeldung bis spätestens 10. September über diesen Link. Die Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung. Der Link zum Fachseminar wird in einer weiteren Mail einen Tag vor der Veranstaltung versendet. Rückfragen beantwortet Marion Gölz, Tel. 06078 9630-24, E-Mail: mgoelz@remove-this.frenger.de
 


 

Gemeinsam gegen Inaktivität

Konferenz „Partnerships for physical activity and sport – Be(come) Active!”


Nicht nur in Deutschland, sondern quasi in allen EU-Ländern gilt: Weite Teile der Bevölkerung sind körperlich bzw. sportlich inaktiv. Dies hat negative Folgen für die Gesundheit des Einzelnen sowie für die gesamte Volkswirtschaft. Außerdem bleibt das soziale Potenzial ungenutzt, über das Sport und Bewegung verfügen. Doch wie kann es gelingen, die Aktivitätsrate der Bevölkerung zu steigern? Das soll am 24. September bei der digitalen Konferenz  „Partnerships for physical activity and sport – Be(come) Active!” diskutiert werden. Deutsche und europäische Stakeholder aus den Bereichen Sport, Gesundheit und Stadtplanung werden dafür über ein innovatives Format virtuell vernetzt.

Die Konferenz findet im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft auf Einladung des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Turner-Bund statt. Sie war ursprünglich als Präsenzveranstaltung in Frankfurt am Main zum Auftakt der Europäischen Woche des Sports geplant. Die Covid-19 Pandemie durchkreuzte diese Pläne.  Der Vorteil: Die Teilnahme ist mit vorheriger Anmeldung nun von jedem beliebigen Ort aus möglich – nämlich online.

Anhand von Impulsvorträgen und Praxisbeispielen aus europäischen Projekten werden die Teilnehmenden der Konferenz ermutigt, sich über die online Tools auszutauschen, zu diskutieren und Impulse für eigene Aktivitäten zu erhalten. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie man Menschen erreichen kann, die grundsätzlich bereit sind, aktiver zu leben und wie diese unterstützt werden können.  

Auf der Website www.presidency-conference.de können weiterführende Information zum Konferenzprogramm sowie zu den  Referierenden eingesehen werden.