Sporthistorischer Dialog

1. Sporthistorischer Dialog

am 26. November 2019

Der Arbeitskreis Sport und Geschichte veranstaltet am 26. November 2019 von 17 bis 20 Uhr in der Sportschule in Frankfurt einen ersten Sporthistorischen Dialog zum Thema „30 Jahre Freiheit – 30 Jahre Mauerfall“.

In diesem Jahr jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Unter dem Motto „30 Jahre Mauerfall – Freiheit braucht Erinnerung“ legt die Hessische Landesregierung besonderes Augenmerk darauf, die Erinnerung an die deutsche Teilung, die Unterdrückung der Menschen in der DDR, aber auch an den Mauerfall und die Wiedervereinigung in der Bevölkerung wachzuhalten und im Rahmen der Veranstaltungsreihe „30 Jahre Mauerfall“ entsprechende Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Der Arbeitskreis „Sport und Geschichte“ des Landessportbundes Hessen e.V. hat sich dieser Thematik angenommen und wird neben zwei Exkursionen im ehemaligen Grenzgebiet einen ersten Sporthistorischen Dialog am 26.11.2019 zum Thema durchführen.

Mehr als eine Generation ist herangewachsen, ohne die deutsche Teilung und die daraus resultierenden Folgen kennengelernt zu haben. Unterdrückung, Berliner Mauer und Todesstreifen drohen in Vergessenheit zu geraten. Eine Generation, die nur Freiheit kennt, sollte sich ihrer Geschichte bewusst sein, um eine Wiederholung auszuschließen.

Ziel der Veranstaltung ist es, einerseits die Schrecken des SED-Regimes aufzuzeigen, andererseits und insbesondere aber auch die wiedergewonnene Freiheit der Menschen zu thematisieren. Dabei richtet sich der Dialog an alle interessierten Menschen und besonders an die jüngere Generation, die nur Freiheit kennt. Auch um zukünftig eine Wiederholung der Geschichte auszuschließen. Im Fokus des Dialoges stehen Fragen zum innerdeutschen Sport.

Der Sporthistorische Dialog am 26.11.2019 ist die Auftaktveranstaltung zu einer jährlich geplanten sporthistorischen Dialogreihe. Nach dem Hauptvortrag zum Thema „Geschichte des innerdeutschen Sportverkehrs“ von Dr. Jutta Braun werden Zeitzeugen zu ihren Erlebnissen berichten. Hardy Grüne informiert zum innerdeutschen Sport am Beispiel Fußball, Berthold Helmke war zur Zeit des Mauerfalls Vorsitzender des SV Steinbach und berichtet aus seiner Chronik „Chronologie der Sportkontakte zu den Sportfreunden aus Borsch – Stationen der deutschen Wirklichkeit in der Nachkriegszeit auf unterer Sportebene“. Moderiert wird die anschließende Podiumsdiskussion unter Beteiligung der Gäste durch den Moderator und Schriftsteller Axel „Beve“ Hoffmann, ehemaliger Stadionsprecher der Frankfurter Eintracht und Mitarbeiter des Eintracht Frankfurt-Museums.

Die Teilnahme am ersten Sporthistorische Dialog ist kostenlos. Dennoch bitten wir um schriftliche Anmeldung bis spätestens 13. November 2019 unter ausbildung@remove-this.lsbh.de oder 069/6789-448 - Ivonne Jahn.

News

für Sie

Sportüberlieferungen richtig sichern

Druckfrisch ist ab sofort der erste Band der Reihe "Sicherung von Sportüberlieferungen - Sachstandsberichte und Perspektiven" erhältlich, den der Arbeitskreis Sport und Geschichte gemeinsam mit verschiedenen Partnern herausgegeben hat.
mehr

Ansprechpartner

AK Sport und Geschichte

Dr. Frank Obst

Geschäftsbereichsleiter

Tel.: 069 6789-108
Fax: -427
E-Mail: fobst@remove-this.lsbh.de

Ivonne Jahn

Sachbearbeitung

Telefon: 069 6789-448
Fax: -427
E-Mail: ijahn@remove-this.lsbh.de

Peter Schermer

Vorsitzender AK Sport und Geschichte