Sicherung von Sportüberlieferungen

Save the Date, 9. Mai 2023 - Tagung zum überregionalen Erfahrungsaustausch im Bereich der Sicherung von Sportüberlieferungen 2023

Fokus auf lokaler und regionaler Sportgeschichte

Nach längerer Corona-Pause ist es wieder soweit. Der Arbeitskreis Sport und Geschichte im Landessportbund Hessen e.V. plant in 2023 wieder eine Fachtagung zu veranstalten.

Sportgeschichte hat heute in Deutschland einen schweren Stand. Noch Ende 1980 gehörte Sportgeschichte in den Hochschulen neben der Sportmedizin und der Sportpädagogik zu den Hauptsäulen der Sportwissenschaften. Das hat sich aus unterschiedlichsten Gründen seitdem völlig geändert.

Dazu kommt, dass sportgeschichtliche Themen von den Vertretern der  „Allgemeinen Geschichte“ in den Hochschulen bis heute wenig beachtet und in historischen Überblicksdarstellungen schon deshalb nicht erwähnt werden, weil dies für die „allgemeinen“ Historiker mit zusätzlichem Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden wäre.

Außerhalb der Hochschulen sind allerdings immer noch zahlreiche Experten tätig, die sich mit sportgeschichtlichen Fragestellungen beschäftigen. 2003 wurde die Deutsche Arbeitsgemeinschaft von Sportmuseen, Sportarchiven und Sportsammlungen (DAGS) gegründet. Wichtige regionale Akzente setzen das Niedersächsische Institut für Sportgeschichte (NISH) und das Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg.

Beim Landessportbund Hessen ist der Arbeitskreis „Sport und Geschichte“ aktiv, während beim Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern eine AG „Sportgeschichte“ mitwirkt. Dazu kommen mehrere Sportmuseen, zu denen unter anderem das Deutsche Olympia- & Sportmuseum in Köln, das Pfälzische Sportmuseum in Hauenstein sowie einige Fußball- und Skimuseen gehören.

Deshalb trifft es sich günstig, dass von Sporthistorikern zunehmend die Auffassung vertreten wird, Besonderheiten der Sportentwicklung ließen sich unter lokal- und regionalgeschichtlichen Aspekten häufig besser erkennen als bei landesweiten Analysen. Zumindest in freiheitlich organisierten Systemen hängen gesellschaftliche Entwicklungen letztlich von den Auswirkungen individueller Entscheidungen ab.

Aus den genannten Gründen wollen wir uns in der nächsten überregionalen Fachtagung des Landessportbunds Hessen am 9. Mai 2023 vor allem mit der lokalen und regionalen Sportgeschichte befassen. Die Veranstaltung ist von 10:00-16:00 Uhr geplant.

Referate zu den Themen „Sportgeschichte als regionale Alltagsgeschichte“, „Sicherung von Sportüberlieferungen in Kommunalarchiven“, „Ansatzpunkte einer Sport-Wirtschaftsgeschichte am Beispiel des History Marketing im Sport“ eingeplant die auch Einblicke und Hinweise für die Arbeit vor Ort geben sollen. Darüber hinaus werden aktuelle Projekte, auch aus anderen Bundesländern, vorgestellt.

Die Frage, ob die Bedeutung lokaler Sportgeschichte künftig schon allein deshalb zunehmen wird, weil sie immer mehr auch als Marketinginstrument von Sportvereinen zu sehen ist, zieht sich durch alle Referate und Beiträge.

Zu einzelnen Referaten und Berichten werden zusätzlich an Thementische die Inhalte diskutiert und erörtert.

Aufgrund der pandemiebedingten Ereignisse der letzten Jahre konnte ein detailliertes Programm leider noch nicht abgeschlossen werden. Weitere Einzelheiten zum Programm, Anmeldung, Formalitäten und Kosten, werden schnellstmöglich hier eingestellt und fortlaufend aktualisiert.

Wir hoffen wieder auf eine spannende Tagung.

Michael Hoyer

 

Ansprechpartner

AK Sport und Geschichte

Dr. Frank Obst

Geschäftsbereichsleiter

Tel.: 069 6789-108
Fax: -427
E-Mail: fobst@remove-this.lsbh.de

Ivonne Jahn

Sachbearbeitung

Telefon: 069 6789-448
Fax: -427
E-Mail: ijahn@remove-this.lsbh.de

Marita Bahmer

Sachbearbeitung/ Archiv

Tel.: 069 6789-313
Fax: -427
E-Mail: mbahmer@lsbh.de