Gute Beispiele

3 in 1: TSG-Halle mit verbesserter Akustik wird neu beheizt und beleuchtet

Das Sportstättenkatasteramt der Stadt Darmstadt bescherte der TSG Wixhausen 1882 e.V. eine Modernisierung der fast 20 Jahre alten Sporthalle mit drei Gewerken: Moderne, wirtschaftliche Heiztechnik, verbesserte Akustik und helleres Licht mit Deckenstrahlplatten

Plötzlich wird man zum Beleuchtungs-·und Energiefachmann", beschreibt Rüdiger Dingeldey, wie man als Vereinsvorstand laufend dazulernt. Mitte 2020 wurden die alten Gasdampfleuchten gegen neue LED-Leuchten, die Heizung und die Heizkörper gegen eine Deckenstrahlheizung ausgetauscht. Die neuen Deckenstrahlplatten funktionieren über Wärmestrahlung und nicht mehr über Konvektion, erklärt Dingeldey. Bei Konvektion wird Luft erwärmt, die sich dann im Raum verteilt bzw. von Gebläsen verteilt/umgewälzt werden muss. Dagegen erwärmt Wärmestrahlung nicht die Luft, die oft ungenutzt unter der Decke steht, sondern erwärmt wie Sonnenstrahlung die Flächen und Körper, auf die sie trifft, erläutert der Vorsitzende. Durch diese Technik spare man erheblich Energie, da die Heizung rund drei Grad niedriger gestellt werden könne. 

"Die LED-Leuchten beleuchten die Sporthalle ganz anders, nämlich viel heller", fährt er fort. "Die Leuchtmittel erreichen volle Leuchtkraft sofort nach dem Einschalten, ein Hochfahren wie bei den alten Lampen entfällt“. Zudem sei das Licht angenehmer. Es blende nicht, berichten ihm die Badminton- und Tischtennisspieler, die bei ihrem Sport oft nach oben schauen. Auch die Heizungssteuerung gefällt ihm. "Man kann jederzeit über eine App den aktuellen Zustand der Anlage einsehen und Einstellungen vornehmen. Außerdem wird man umgehend über eine Störung informiert. Man kann zeitnah reagieren, bevor jemand kalt duschen muss oder das Gebäude komplett ausgekühlt ist", lobt er.

Die Pandemielage war bei der Modernisierung ein Vorteil, befindet er, weil die Handwerker sich bei ihren Arbeiten weniger mit Hallennutzern abstimmen mussten. 

Drei Gewerke, ein Deckensystem
Geplant, produziert und montiert wurde die neue, ballwurfsichere Deckenheizung vom südhessischen Hersteller FRENGER SYSTEMEN BV aus Groß-Umstadt, einem Kooperationspartner des Landessportbundes Hessen. Die Deckenstrahlplatten des Typs ECO EVO Plus sind perforiert ausgeführt und verbessen dadurch die Akustik erheblich. Die energiesparenden LED-Leuchten wurden gleich mit in die Deckenplatten integriert. Sie sind ballwurfsicher nach DIN sowie in Schutzklasse 1 und IP20 ausgeführt. Die Beleuchtung wurde mit 500 Lux ausgelegt bei insgesamt 70 LED-Einbauleuchten.

„FRENGER ist der Experte, was die Heiztechnik für Sporthallen angeht“, ist Rüdiger Dingeldey überzeugt. „Die Möglichkeit, mehrere Anforderungen wie Ballwurfsicherheit, Licht und Akustikverbesserung mit EINEM Deckensystem zu realisieren, sind meiner Meinung nach unschlagbar. Abgerundet wurde die angenehme Zusammenarbeit durch kompetente Beratung und Unterstützung bei der Planung und Auslegung.“

Fördermöglichkeiten bestens genutzt
"Wir als Verein sind sehr froh und dankbar, dass wir in einem Energie-Check durch den Landessportbund Hessen und das Sportamt der Stadt Darmstadt erfahren konnten, was heutzutage alles möglich ist", sagt der Vereinsvorsitzende. „Denn die "neue" Sporthalle war vor fast 20 Jahren neu und in Energiefragen auf dem damaligen Stand", blickt er zurück, fügt jedoch hinzu: "Die wirklich nachhaltigen Vorschläge zur Erneuerung unserer Beleuchtung und unseres Heizungssystems waren faszinierend, erschienen uns aber zunächst nicht machbar.“ 

Insgesamt lagen die Kosten bei knapp 140.000 Euro, die die TSG aber nicht alleine zahlen musste. Es gab Zuschüsse: "Wir sind hochzufrieden mit der Förderung, das ist das Maximum, das möglich war", sagt Vorsitzender Dingeldey. 60.000 Euro kamen von der Stadt Darmstadt, 41.000 Euro vom Land Hessen. Ebenso vom Landessportbund Hessen und von der "Natur­Pur'-Stiftung des regionalen Energieanbieters Entega. Diese Unterstützung der verschiedenen Stellen unterstreicht deren Committment zu intakten und nachhaltig modernisierten Sportanlagen. 

"Beim Strom werden wir in einem normalen Jahr durch Umstellung auf LED-Beleuchtung mindestens 50 Prozent der Kosten einsparen", schätzt Dingeldey. Durch die neue Gas-Brennwertheizung in Verbindung mit der Deckenstrahlheizung könne man von 40 Prozent Einsparung ausgehen. "In Zahlen bedeutet dies: pro Jahr 2.500 Euro Stromkostenersparnis und eine Gaskosteneinsparung von 2.000 Euro nach heutigem Tarif." 

Geräuschlos und behaglich
Insgesamt fünf Deckenstrahlplatten sorgen für völlig geräuschlose Wärme ohne jede Zugerscheinung. Darüber hinaus wird die sonnenähnliche Strahlungswärme als sehr angenehm und behaglich empfunden. Die Wärme wird gleichmäßig sowohl horizontal als auch vertikal in der Halle verteilt, die Fußbodentemperatur liegt um 2° bis 3° C höher als die Raumtemperatur. 

Infos zu kostenfreien Beratungen durch den Landessportbund Hessen e.V. finden Sie unter: https://www.landessportbund-hessen.de/geschaeftsfelder/sportinfrastruktur/sportstaetten-und-bewegungsraeume/beratung/ 

https://frenger.de
www.tsg-wixhausen.de

Online Fachseminare Sporthallenbeheizung - "Energieeinsparung in Turn- und Sporthallen mit modernster Heiztechnik" mit der Firma FRENGER SYSTEMEN BV und dem Landessportbund Hessen e.V.(Fördermöglichkeiten)
Link zur Anmeldung zum Fachseminar am 18.03.2021, 16:00 - 17:30 Uhr
Link zur Anmeldung zum Fachseminar am 24.03.2021, 16:00 - 17:30 Uhr
 

Weitere gute Beispiele


Wie setzt man energetische Maßnahmen erfolgreich um? Das kann anhand folgender guter Beispiele aus hessischen Sportvereinen nachvollzogen werden. Neben Zahlen, Daten und Fakten zum Verein, den Kosten der Maßnahme(n) und deren Finanzierung werden die Ausgangslage beschrieben und die positiven Auswirkungen aufgezeigt. Beim Klick auf die untenstehenden Begriffe öffnet sich jeweils eine PDF-Datei mit den entsprechenden Inhalten.

News

für Sie

Verhaltensregeln für den Wald

In Zeiten der Corona-Pandemie ist der Wald als "Sportstätte" noch belieber als sonst. Ob beim Rad fahren, Joggen, Wandern, Walken oder Reiten: Einige Verhaltensregeln sind dabei auf jeden Fall beachten. mehr

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Bei ihrer Konferenz im Oktober 2019 in Berlin haben die Landessportbünde eine gemeinsame Erklärung zum Thema Nachhaltigkeit verfasst. Unter der Überschrift "Nachhaltigkeit stärken" bekennen sie sich darin zu verschiedenen Schritten. Die Erklärung im Wortlaut finden Sie hier.

Grundlagenpapier Mikroplastik

Aktuelle Medienberichte und Diskussionen in Sportorganisationen über Mikroplastik in Kunststoffrasenplätzen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt haben zu Verunsicherung geführt. In einem Grundlagendokument fassen der Landessportbund und der Hessische Fußball-Verband die wesentlichen Informationen zu diesem Thema zusammen. mehr

Ansprechpartner

Bereich Sportinfrastruktur

Jens Prüller

Geschäftsbereichsleiter

Tel.: 069 6789-277
Fax: -428
E-Mail: jprueller@remove-this.lsbh.de

Frank Grübl

Sachbearbeitung

Tel.: 069 6789-266
Fax: -428
E-Mail: fgruebl@remove-this.lsbh.de

Matthias Schwing

Sportstättenberatung

Tel.: 069 6789-330
Fax: -428
E-Mail: mschwing@remove-this.lsbh.de

Michael Willig

Sachbearbeitung

Tel.: 069 6789-416
Fax: -428
E-Mail: mwillig@remove-this.lsbh.de